In Kooperation mit:

Logo Springer-Verlag
Pädagogische Psychologie
Anzeigen
 

Wie der Name schon verrät ist dies eine Teildisziplin der Psychologie die sich stark mit der Pädagogik überschneidet. Es geht hier um die Vermittlung von Wissen, die Bildung und Erziehung. Die Arbeitsbereiche innerhalb der pädagogischen Psychologie sind vielfältig, darum sollen hier nur exemplarisch einzelne aufgezählt werden.

An erster Stelle soll hier aber keine wirklich lehrende Tätigkeit, sondern eine forschende und entwickelnde Tätigkeit stehen. Aufgabe von pädagogischen Psychologen kann es z.B. sein neue Unterrichtskonzepte zu entwickeln und zu erproben. Solche Tätigkeiten sind oft in Ministerien zu finden. Das kann aber auch eine Ebene weiter unten ansetzen und die Vermittlung dieser neuen Unterrichts- und Erziehungsformen an Eltern und Lehrer beinhalten. Hier wird der Psychologe selber zu Lehrer aber auch zum Coach und Berater.

Eine häufig anzutreffende Tätigkeit in diesem Bereich ist die des Schulpsychologen. Nun ist in Deutschland leider nicht, wie der Name suggeriert, ein Schulpsychologe für eine Schule zuständig, sondern in der Regel für ganze Schulbezirke. In anderen Ländern ist es durchaus üblich, dass eine Schule einen eigenen Psychologen als Ansprechpartner für Eltern, Schüler und Lehrer hat. Dieses Modell ist den deutschen Bildungsministerinnen und Ministern aber zu teuer. Darum kommt in Deutschland durchschnittlich ein Schulpsychologe auf 5000-10000 Schüler. Entsprechend des Umfangs dieser Tätigkeit nimmt die individuelle Beratung einen nur sehr kleinen Stellenwert dieser Tätigkeit ein. Häufig geht es um die Erstellung von Gutachten zur Schullaufbahnberatung. Auch muss ein Schulpsychologe entscheiden, ob eine weitere Beschulung nur noch auf einer Sonderschule möglich ist. Nicht zuletzt vermitteln Schulpsychologen aber auch wieder Wissen an Lehrer, indem sie Seminare und Schulungen abhalten.

Ein anderer Bereich ist die Erwachsenenbildung. Hier sind Bereiche wie Erziehungsberatung, aber auch Weiterbildungen verschiedenster Art zu nennen. Nicht zuletzt kann man als Psychologe aber auch als Lehrer für Kinder arbeiten. Hierzu ist meist noch eine fachliche Qualifikation für das jeweilige Unterrichtsfach erforderlich.

Anzeigen

Jetzt deinen Studiengang finden!






menubottom.gif 150x6